• Wirtschaftsregion Südwest - Die Wirtschaftsförderung für die Landkreise Lörrach und Waldshut

InnovationsForum Südwest

Das regionale Innovationsmanagement für die Landkreise Lörrach und Waldshut

Das "InnovationsForum Südwest" ist das regionale Innovationsmanagement für unsere Wirtschaftsregion. In Zusammenarbeit mit den Landkreisen Lörrach und Waldshut und gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft wird während der Projektlaufzeit von drei Jahren (2019-2021) ein innovationsfreundliches Umfeld entwickelt.

Zentrales Ziel ist es, Angebote und Strukturen des bestehenden regionalen Innovationssystems transparenter zu machen (für die Akteure selbst und für die Unternehmen) sowie die Akteure untereinander besser zu vernetzen, Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam die Schlagkraft zu erhöhen. Durch die bessere Vernetzung profitieren vorrangig die kleinen und mittleren Unternehmen, wie sie für die regionale Wirtschaftsstruktur typisch sind. Die Branchenstruktur zeichnet sich trotz gewisser Schwerpunkte (Chemie und Pharma, Metall, Kunststoffe, Mess- und Regeltechnik,…) vor allem durch ihre Vielfalt aus. Im Zuge der Projektarbeit und der zu erarbeitenden Innovationsstrategie wird ermittelt, wo die für ein Innovationsmanagement besonders interessanten (Schlüssel-) Branchen liegen.

Neuigkeiten aus dem InnovationsForum Südwest

Rückblick: #zukunftsmacher 2020

#zukunftsmacher aktuelles

Die Kurzvorträge unserer Referenten sind jetzt online!

Ziel der Eventreihe #zukunftsmacher ist die Schaffung einer regionalen Innovationskultur und der kreative Austausch unter den Teilnehmern. Mit wechselnden Themen, spannenden Referenten und Zeit zum Netzwerken lädt das „InnovationsForum Südwest“ einmal jährlich alle „Zukunftsmacher“ aus der Region ein, in diesem Jahr zum Thema Megatrends.

Stefan Ruppaner, Schulleiter der Alemannenschule Wutöschingen begeisterte die Teilnehmer mit seinem Beitrag zum Megatrend Wissensmanagement für die Schmetterlingspädagogik seiner Schule, in der es weder Klassen, noch Klassenarbeiten gibt. Video

Uwe Baumgartner, Geschäftsführender Gesellschafter CATOLET GmbH & Co. KG aus Albbruck zeigte im Praxisbeispiel auf, wie sich der Megatrend Neo-Ökologie auf die Reorganisation und die strategische Neuausrichtung des Unternehmens auf rein organische, nachhaltige Produkte ausgewirkt hat. Video

Frank Scheelen, Geschäftsführer der Scheelen AG aus Waldshut-Tiengen, beleuchtete den Megatrend New Work und sensibilisierte die Teilnehmenden dafür, wie es gelingen kann, Mitarbeiter und Unternehmen mit Kompetenz, Werten und Sinn durch die digitale Transformation zu führen. Video

Webseminar-Reihe "Di-Day - Digitale Soforthilfe"

Di-Day-Reihe - Webinare „Digitale Soforthilfe“

Ziel unserer Webseminar-Reihe "Di-Day - Digitale Soforthilfe" ist, Ihnen die Hemmungen vor digitalem Marketing bzw. Vertrieb zu nehmen und Ihnen möglichst praxisnahe und schnell umsetzbare Tipps zu geben, wie Sie Ihr Unternehmen besser positionieren und über digitale Wege Umsatz generieren können.

Natürlich werden diese Maßnahmen nicht nur durch die Krisenzeit helfen, sondern auch danach einen großen Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten.

Die nächsten Termine unserer Webseminar-Reihe Di-Day

  • 19.01.2021 | 8:00-9:00 Uhr | Innovative Verzollung | Referent: Lars Gempp, easyZoll, Steinen
    Gerade in Zeiten einer Pandemie stellen viele Händler auf Digitalisierung um: Zum einen verpflichtet der Gesetzgeber hier zur digitalen Abwicklung und zum anderen erfordert es die Situation seitens Kunden. Deshalb ist das Zollwesen hier für viele Unternehmen auch ein wichtiger Stellhebel für die Zukunft.

    Gerade im grenznahen Raum mit Kunden aus der Schweiz kann die Digitalisierung der Zollprozesse enorme Erleichterungen mit sich bringen!“
    Wissenswertes zu diesem Thema vermittelt Referent Lars Gempp, Gründer von easyZoll, im DiDay am 19.01.2021.

  • 02.02.2021 | 8:00-9:00 Uhr | Die Zukunft ist digital – auch in der Fertigungsindustrie. Mit künstlicher Intelligenz den Angebotsprozess von CNC Fräs- und Drehteilen automatisieren. | Referent: Jonas Albergatti, Co-Founder und Geschäftsführer der Imnoo AG, Glattbrugg (CH)

    Wer nicht digitalisiert, verliert. Viele Produkte werden bereits heute über das Internet vertrieben. Für Konsumenten sind Online-Anbieter, wie Amazon, Zalando, Digitec oder Netflix, nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum Produkte, welche nicht über das Internet verkauft werden können. Dieser Trend ist auch in der Fertigungsbranche zu beobachten. Imnoo digitalisiert den Angebotsprozess und unterstützt den digitalen Verkauf von CNC Lohnfertigenden bereits in acht Ländern. Mit Künstlicher Intelligenz (KI) kalkuliert Imnoo Maschinenlaufzeiten blitzschnell und Angebote können digital erstellt werden. So sparen Lohnfertiger Zeit sowie Kosten und können ihren Wettbewerbsvorteil ausbauen.

Weitere Themen sind in Planung, gerne nehmen wir auch Themenwünsche entgegen: monika.studinger@wsw.eu

Hier finden Sie die Aufzeichungen der bereits stattgefundenen Webseminare

08.12.2020 | Fachkraftgewinnung / Fachkräftemangel bekämpfen mit gezieltem Online Marketing

Referent: Daniel Schoch von der Waldhirsch Marketing GmbH, Lörrach

Präsentation Di-Day Fachkräftegewinnung

10.11.2020 | Slack - where work happens

Referent: Methodios Chousmekiaris / Slack, München

zur Aufzeichnung
zur Präsentation

 

20.10.2020 | Sharing Economy - ein neuer Trend verändert die Wirtschaft

Referent: Julian Sotek, Consultant bei TriRhena Consulting e.V. der studentischen Unternehmensberatung an der Universität Freiburg

zur Präsentation

 

28.07.2020 | SEO - Teil 2 mit Live Website Check

Referent: Tobias Fox / Strategieberater und Google Experte in der Stuttgarter Digitalagentur VERDURE sowie Lehrbeauftragter für Online Marketing an Hochschulen und Universitäten

zur Aufzeichnung | Passwort: #MGa+R2g
zur Präsentation

 

14.07.2020 | SEO - Teil 1 | 13 konkret umsetzbare SEO- und Google Ads-Tipps vom Profi | Wie Sie mit Ihrer Website bei Google mehr Sichtbarkeit, Aufträge und Umsatz aufbauen

Referent: Tobias Fox / Strategieberater und Google Experte in der Stuttgarter Digitalagentur VERDURE sowie Lehrbeauftragter für Online Marketing an Hochschulen und Universitäten

zur Aufzeichnung | Passwort: 9U!k4t7@
zur Präsentation

 

30.06.2020 | LinkedIn Marketing für Einstieger

Referent: Christian Nägele / SAP (Schweiz) AG

zur Aufzeichnung | Passwort: 7N!9AP^9
zur Präsentation

 

16.06.2020 | Digitale Transformation“ - wann, wenn nicht jetzt?

Referent: Tobias Ilg, Tobias Ilg Organisationsbegleitung

zur Aufzeichnung | Passwort: 8A#+HG.=
zur Präsentation

 

26.05.2020 | Mobile App Lösungen für Digitale Kommunikation für B2B//B2C//Organisationen//Vereine“

Referenten Oliver Novak / logoslab und Thomas Wartner / Stulz Moden

zur Aufzeichnung | Passwort: 5K?&4q&6
zur Präsentation

 

19.05.2020 | Die richtige Social Media Plattform für Ihr Unternehmen

Referentin: Stephanie Holmes / YNovation

zur Aufzeichnung | Passwort: 5X!8Y1n.
zur Präsentation

 

05.05.2020 | Facebook für Einsteiger

Referentin: Julia Heim / Teppich Jordan

zur Aufzeichnung

 


Veranstaltungen

Di 02.02.2021 | 08:00 Uhr - 09:00 Uhr | Webseminar
Di-Day-Reihe - Webseminare „Digitale Soforthilfe“

Die Zukunft ist digital – auch in der Fertigungsindustrie. Mit künstlicher Intelligenz den Angebotsprozess von CNC Fräs- und Drehteilen automatisieren. | Webseminar-Reihe "Di-Day - Digitale Soforthilfe"

Ziel unserer Webseminar-Reihe "Di-Day - Digitale Soforthilfe" ist, Ihnen die Hemmungen vor digitalem Marketing bzw. Vertrieb zu nehmen und Ihnen möglichst praxisnahe und schnell umsetzbare Tipps zu geben, wie Sie Ihr Unternehmen besser positionieren und über digitale Wege Umsatz generieren können.

Natürlich werden diese Maßnahmen nicht nur durch die Krisenzeit helfen, sondern auch danach einen großen Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten.

Das Thema am 02.02.2021:
Die Zukunft ist digital – auch in der Fertigungsindustrie. Mit künstlicher Intelligenz den Angebotsprozess von CNC Fräs- und Drehteilen automatisieren.
Referent: Jonas Albergatti, Co-Founder und Geschäftsführer der Imnoo AG, Glattbrugg (CH)

Wer nicht digitalisiert, verliert. Viele Produkte werden bereits heute über das Internet vertrieben. Für Konsumenten sind Online-Anbieter, wie Amazon, Zalando, Digitec oder Netflix, nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum Produkte, welche nicht über das Internet verkauft werden können. Dieser Trend ist auch in der Fertigungsbranche zu beobachten. Imnoo digitalisiert den Angebotsprozess und unterstützt den digitalen Verkauf von CNC Lohnfertigenden bereits in acht Ländern. Mit Künstlicher Intelligenz (KI) kalkuliert Imnoo Maschinenlaufzeiten blitzschnell und Angebote können digital erstellt werden. So sparen Lohnfertiger Zeit sowie Kosten und können ihren Wettbewerbsvorteil ausbauen.

Anmeldung bei: monika.studinger@wsw.eu

Di 02.03.2021 | 16:00 Uhr - 18:30 Uhr | online
DIGIHUB und BIEC

Innovationsmanagement für KMU: wie Sie erfolgreiche Strategien für Ihre Zukunft entwickeln

Innovationen sind notwendig, damit Unternehmen an einem sich verändernden Markt langfristig bestehen können. Finden Sie ihren Einstieg ins Thema beim Workshop "Innovationsmanagement für KMU: wie Sie erfolgreiche Strategien für Ihre Zukunft entwickeln"! Der Workshop ist Teil 2 der Online-Reihe "Digitalisierung praktisch umgesetzt: Unternehmensfitness für KMU", veranstaltet durch den DIGIHUB Südbaden und das Business Innovation Engineering Center (BIEC).

Anmeldung und weitere Informationen

Intermediäre

Ein Netzwerk für Intermediäre (Vermittler zwischen den Innovationsakteuren) wurde im März 2019 gegründet. Diese Intermediäre bringen ihr Wissen im Bereich Innovation ein. Gemeinsam werden mögliche Bedarfe und Projekte aufgegriffen. Das Netzwerk besteht aus Vertretern von Institutionen und Organisationen der Landkreise Lörrach und Waldshut und wird laufend um neue Intermediäre erweitert.

Weitere Übersichtskarten

Hochschul- und Forschungseinrichtungen

Hochschul- und Forschungseinrichtungen am Oberrhein

In Zusammenarbeit mit GeoRhena hat die Koordinationsstelle Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) zwei digitale Karten veröffentlicht. Sie geben einen Überblick über Hochschul- und Forschungseinrichtungen sowie verschiedene wissenschaftliche Fachbereiche am Oberrhein. 

Über das InnovationsForum Südwest

InnovationsForum Südwest

Die Aufgabe des InnovationsForums Südwest

Das "InnovationsForum Südwest" ist das regionale Innovationsmanagement für unsere Wirtschaftsregion. In Zusammenarbeit mit den Landkreisen Lörrach und Waldshut und gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft wird während der Projektlaufzeit von drei Jahren (2019-2021) ein innovationsfreundliches Umfeld entwickelt.

Zentrales Ziel ist es, Angebote und Strukturen des bestehenden regionalen Innovationssystems transparenter zu machen (für die Akteure selbst und für die Unternehmen) sowie die Akteure untereinander besser zu vernetzen, Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam die Schlagkraft zu erhöhen. Durch die bessere Vernetzung profitieren vorrangig die kleinen und mittleren Unternehmen, wie sie für die regionale Wirtschaftsstruktur typisch sind. Die Branchenstruktur zeichnet sich trotz gewisser Schwerpunkte (Chemie und Pharma, Metall, Kunststoffe, Mess- und Regeltechnik,…) vor allem durch ihre Vielfalt aus. Im Zuge der Projektarbeit und der zu erarbeitenden Innovationsstrategie wird ermittelt, wo die für ein Innovationsmanagement besonders interessanten (Schlüssel-) Branchen liegen.

Ansprechpartner Innovationsforum Südwest

Ihre Ansprechpartnerin

Seit dem 01.01.2019 gibt es eine Stelle „Projektleitung Innovationsmanagement“, besetzt mit Monika Studinger. Diese Stelle beinhaltet die Übernahme der Funktion einer „Spinne im Netz“ im Sinne der Prognos-Studie: Bündelung der Kompetenzen der regionalen Innovations-Intermediäre zu einem leistungsstarken Netzwerk.

Monika Studinger steht Ihnen für alle Fragen zum InnovationsForum Südwest gerne zur Verfügung. Ihre Kontaktdaten finden Sie unter Team.

Netzwerk Intermediäre

Aufbau des Netzwerks "Intermediäre"

Ein Netzwerk für Intermediäre (Vermittler zwischen den Innovationsakteuren) wurde im März 2019 gegründet. Diese Intermediäre bringen ihr Wissen im Bereich Innovation ein. Gemeinsam werden mögliche Bedarfe und Projekte aufgegriffen. Das Netzwerk besteht aus Vertretern von Institutionen und Organisationen der Landkreise Lörrach und Waldshut. Das Netzwerk wird laufend um neue Intermediäre erweitert.

Firmen innovativ

Netzwerk für innovative Unternehmen

In diesem Netzwerken für Unternehmen aus den Landkreisen Lörrach und Waldshut treffen sich die Geschäftsführer und Entscheider. Wir fördern den Austausch, schaffen Synergien und arbeiten Themenwünsche aus den Gruppen heraus auf. Design thinking, Wissenstransfer über Generationen, Fördermöglichkeiten und viele weitere Themen werden aufgegriffen. Es gibt zum jeweiligen Thema einen kurzen Input durch Referenten, danach wird gemeinsam diskutiert. Kooperationsmöglichkeiten und Partnerschaften entstehen. Mitglieder sind sowohl Start ups wie auch etablierte KMU`s, die in diesem Format voneinander profitieren können. Die Netzwerke treffen sich in regelmäßigen Abständen, alle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Falls Sie sich aktiv in einem der Netzwerke einbringen möchten, so nehmen Sie bitte mit Monika Studinger Kontakt auf.

#zukunftsmacher

#zukunftsmacher

Ziel der Eventreihe #zukunftsmacher ist die Schaffung einer regionalen Innovationskultur und der kreative Austausch unter den Teilnehmern. Mit wechselnden Themen, spannenden Referenten und viel Zeit zum Netzwerken lädt das „InnovationsForum Südwest“ künftig einmal jährlich alle „Zukunftsmacher“ aus der Region ein.

Innovationsstrategie

Innovationsstrategie

Vorrangiges Ziel bei der Erstellung der regionalen Innovationsstrategie für die Landkreise Lörrach und Waldshut ist es, einen konstruktiven Rahmen zu schaffen, in dem Ziele und konkrete Maßnahmen, aber auch eine gemeinsame Vision zum zukünftigen Zustand der Region formuliert werden. Innerhalb dieses Rahmens soll ein partnerschaftliches Miteinander zwischen Verwaltung und Wirtschaft mit weiteren relevanten Akteuren ermöglicht werden, um erfolgreich Maßnahmen zur Schaffung einer innovativen Wirtschaftsregion auf den Weg zu bringen.

Innovationen, egal ob technologische, gesellschaftliche, prozessuale oder geschäftsmodell-spezifische Innovationen, entstehen heute auf andere Weise als noch vor einigen Jahren. Während der Bereich Forschung und Entwicklung früher die Quelle von Innovationen war, wird er heute zum „Enabler“ – aber auch nur noch dort, wo Forschung und Entwicklung überhaupt gebraucht werden. Denn immer mehr Innovationen entstehen ohne signifikante Einbindung der Forschung.

Im Zuge dessen gilt es nun, die Veränderungsprozesse für die Region zu erkennen, sie auf den existierenden Potenzialen auszurichten und ausgehend davon neue Handlungsoptionen trend- und bedarfsgerecht zu implementieren.

Begleitet werden wir in diesem Prozess von VDI/VDE-IT. Diese Organisation beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Entwicklung von Innovationsstrategien, sowohl auf Unternehmensebene, aber auch aus regionaler und nationaler Ebene.

Die Innovationsstrategie der Landkreise Lörrach und Waldshut können Sie in unserer Mediathek downloaden.

Gefördert durch