• Wirtschaftsregion Südwest - Die Wirtschaftsförderung für die Landkreise Lörrach und Waldshut

Anlaufstellen für Förderprogramme und Finanzierungshilfen

Sie möchten wissen, welche Finanzierungsmöglichkeiten existieren und welches Förderprogramm für Sie das richtige ist? Dann können Ihnen verschiedene Anlaufstellen im Internet und in der Region helfen, die wir Ihnen an dieser Stelle zusammengestellt haben.

Förderdatenbank

Förderdatenbank des Bundes

Alle Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes, der Länder und der EU finden Sie in der sogenannten Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Eine Schnell- bzw. Detailsuche ermöglicht Ihnen, passende Fördermittel zu finden.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Förderdatenbank des Landes

Baden-Württemberg und seine Förderbanken (L-Bank, Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sowie Mittelständische Beteiligungsgesellschaft) bieten mittelständischen Unternehmen sowie Gründern zahlreiche öffentliche Förderprogramme, wie z. B. Mikrofinanzierungsangebote, Darlehens- und Innovationsförder-programme. Mithilfe der Datenbank lassen sich alle Förderprogramme und Finanzhilfen thematisch sortieren.

L-Bank

Förderwegweiser der L-Bank

Als Förderbank des Landes unterstützt die L-Bank Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Kleine und mittelständische Unternehmen können z. B. Darlehen oder Zuschüsse zur Gründung, Erweiterung und für Ressourceneffizienz- und Innovationsprojekte erhalten. Welche Förderung für Sie in Frage kommt, können Sie über die Internetseite der L-Bank in Erfahrung bringen.

.

L-Bank

Monatliche Sprechtage zu Finanzierungs- und Förderfragen

Gemeinsam mit den Förderbanken (siehe weiter unten: Ansprechpartner von Land und Bund) des Landes bieten die Kammern monatliche Sprechtage zu Finanzierungs- und Förderfragen an. Die aktuellen Termine können Sie der Übersicht auf der Homepage der L-Bank entnehmen.

Handwerkskammer Freiburg

Handwerkskammer Freiburg

Auch in Fragen zu Fördermitteln: Als Mitglied der Handwerkskammer Freiburg können Sie sich jederzeit an Ihren Betriebsberater wenden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Handwerkskammer Freiburg.

Handwerkskammer Konstanz

Handwerkskammer Konstanz

Als Mitglied der Handwerkskammer Konstanz können Sie sich bei allen betriebswirtschaftlichen Fragen an Ihren Betriebsberater wenden. Er ist auch ihr erster Ansprechpartner wenn es um Fördermittel geht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Handwerkskammer Konstanz.



IHK Hochrhein-Bodensee

IHK Hochrhein-Bodensee

Bei der IHK finden Sie den passenden Ansprechpartner, egal ob es um Fördermittel für den Bereich Forschung und Entwicklung oder um die Existenzgründung geht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der IHK Hochrhein-Bodensee.

 

 

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) bietet eine Vielzahl an Förderprogrammen insbesondere für mittelständische Unternehmen in den Bereichen Auslandsmarkterschließung, Beratung und Finanzierung, Energie, Fachkräfte sowie Handwerk und Industrie.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA).

KfW

KfW – die „Mittelstandbank“

Die KfW fördert Unternehmen in den Bereichen Innovation, Energie und Umwelt, Gründen und Nachfolgen, Erweitern und Festigen und Auslandsvorhaben.

Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite der KfW .

Beratung für Handwerk und Mittelstand (BWHM)

Beratung für Handwerk und Mittelstand (BWHM)

Die Unternehmensberatung BWHM GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Baden-Württembergischen Handwerktags und arbeitet mit über 100 akkreditierten Beratern aus den verschiedenen Fachbereichen in Handwerk und Mittelstand zusammen. Als Vertragspartner des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg verfügt die BWHM über langjährige Erfahrung in der Beantragung und Abwicklung von Fördermitteln und ist zudem zuständig für Zertifizierungen im Qualitätsmanagement.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der BWHM-Beratung.

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg bietet Unternehmen u. a. Bürgschaften für Existenzgründungen. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH (MBG) bietet mittelständischen Unternehmen Beteiligungen zur Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH  sowie der Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH.

L-Bank

L-Bank

Als Förderbank des Landes unterstützt die L-Bank Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Kleine und mittelständische Unternehmen können z. B. Darlehen oder Zuschüsse zur Gründung, Erweiterung und für Ressourceneffizienz- und Innovationsprojekte erhalten. Die L-Bank bietet außerdem eine Hotline zur Wirtschaftsförderung an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der L-Bank.

Grundsätzliches: Die Antragstellung für Finanzierungshilfen erfolgt in der Regel bei Ihrer Hausbank.

Logo-EFRE

Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist ein Förderprogramm der EU, mit dessen Hilfe der Zusammenhalt innerhalb Europas gefördert wird. Unternehmen können z. B. Fördermittel für Projekte im Bereich „Innovation und Energiewende“ zur Verminderung der CO₂-Emissionen erhalten. Mit EFRE-Mitteln wird auch das Innovationsförderprogramm „Spitze auf dem Land“ für Unternehmen mit innovativen Vorhaben auf dem Land finanziert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.efre-bw.de

Landesagentur Mobilitätslösungen und Automotive BW

Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg

Zentrale Anlaufstelle für alle Belange rund um neue Mobilitätslösungen und Automotive ist die Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive, welche zum Ziel hat, den Technologie- und Gesellschaftswandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg.

ECOfit

ECOfit

Das Programm ECOfit wurde 2005 vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gestartet, um Unternehmen, die sich erstmalig strukturiert mit dem Umweltmanagement beschäftigen möchten, zu unterstützen. Seitdem wurde das Förderprogramm in mehr als 30 Städten und Landkreisen erfolgreich umgesetzt, in der Stadt und dem Landkreis Lörrach haben bereits 16 Unternehmen daran teilgenommen. Bei ECOfit werden mit Hilfe der Berater von der Gesellschaft für Arbeitssicherheit-, Qualitäts- und Umweltmanagement mbH (Arqum) praxisnahe Maßnahmen erarbeitet, mit denen die beteiligten Betriebe die Umwelt entlasten und zusätzlich Geld sparen.

Ansprechpartner für ECOfit ist die Energieagentur Südwest. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.ecofit-bw.de

KEFF - Region Hochrhein-Bodensee

Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF)

Die Regionalen Kompetenzstellen Netzwerk Energieeffizienz (KEFF) unterstützen vor allem kleine und mittlere Unternehmen dabei, Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Landesweit informieren und unterstützen zwölf Kompetenzstellen im Netzwerk Energieeffizienz (KEFF) kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung dabei, Potenziale für Energieeffizienz und Kostensenkung zu identifizieren und Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Hierfür stehen Effizienzmoderatoren den Unternehmen unverbindlich und kostenfrei beiseite.

Die KEFF-Region Hochrhein-Bodensee wird von einem Konsortium aus zwei Trägerorganisationen, der Energieagentur Südwest und der Energieagentur Konstanz, betreut.

Logo Vernetzte Industrie

Vernetzte Industrie

Für das Projekt "Vernetzte Industrie" stehen umfangreiche Fördermittel bereit, mit denen Investitionen in die Energieeffizienz mit mindestens 60 % gefördert werden.

Es handelt sich um ein EU-gefördertes Projekt, das die energetische Optimierung und Modernisierung der Infrastruktur in ausgewählten Industriearealen und Betrieben verfolgt. Ziel ist es, Geräte und Betriebe untereinander so miteinander zu vernetzen, dass Energieeinsparpotenziale identifiziert und realisiert werden können.

Im Bereich "Vernetzte Industrie" haben wir alle Informationen für Sie zusammengestellt.

Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge ifex

Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge - ifex

Baden-Württemberg unterstützt die Förderung von Existenzgründungen und die Sicherung der Unternehmensnachfolge. Hierzu hat die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge ein diversifiziertes Informations-, Qualifizierungs- und Beratungsangebot entwickelt, worüber ein umfangreiches Internetportal Auskunft erteilt. Zudem gibt es zahlreiche Wettbewerbe und Preise zur Förderung von Start-ups.

Innovative Massnahmen für Frauen im ländlichen Raum

Innovative Massnahmen für Frauen im ländlichen Raum

Frauen in der Landwirtschaft und Frauen im ländlichen Raum soll ein Anreiz gegeben werden, neue Ideen und Konzepte zur Sicherung oder Erschließung von Einkommens- und Beschäftigungsmöglichkeiten und zur integrierten Entwicklung des ländlichen Raumes zu entwickeln und umzusetzen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Regierungspräsidiums oder beim Ministerium für ländlichen Raum.

L-Bank

L-Bank

Als Förderbank des Landes unterstützt die L-Bank Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Kleine und mittelständische Unternehmen können z. B. Darlehen oder Zuschüsse zur Gründung, Erweiterung und für Ressourceneffizienz- und Innovationsprojekte erhalten. Die L-Bank bietet außerdem eine Hotline zur Wirtschaftsförderung an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der L-Bank.

Grundsätzliches: Die Antragstellung für Finanzierungshilfen erfolgt in der Regel bei Ihrer Hausbank.

Startup-BW

Start-up BW Pre-Seed

Viele innovative Geschäftsideen werden nie realisiert, weil den Gründerinnen und Gründern insbesondere in der frühen Gründungsphase die nötige Finanzierung fehlt. Das will das Land künftig ändern. In enger Einbindung ausgewählter Kooperationspartner startet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau das neue Förderinstrument "Start-up BW Pre-Seed", das früher als bisherige Finanzierungshilfen ansetzt und spürbar dazu beitragen soll, mehr aussichtsreiche Start-up-Vorhaben für institutionelle Anleger „finanzierungs- bzw. VC-reif“ zu machen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau oder auf der Internetseite von Start-up BW.

Förderberatung des Bundes Forschung und Innovation

Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes

Die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes ist Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung und informiert über die Forschungsstruktur des Bundes, die Förderprogramme und über aktuelle Förderschwerpunkte und -initiativen. Zudem bietet sie Unternehmen Einstiegsinformationen zu Fördermöglichkeiten der Bundesländer und der EU.

Horizont 2020 Nationale Kontaktstelle KMU

Horizont 2020 – Nationale Kontaktstelle KMU

„Horizont 2020“ wird das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation genannt, welches für kleine und mittlere Unternehmen viele Fördermöglichkeiten bereithält. Diese bilden den gesamten Innovationszyklus von der Grundlagenforschung bis hin zur ersten Markteinführung ab.

Weitere Informationne finden Sie auf der Internetseite der Nationalen Kontaktstelle KMU.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Innovationsgutscheine Baden-Württemberg

Baden-Württemberg bietet kleinen und mittleren Unternehmen seit 2008 Innovationsgutscheine, die Unternehmen bei der Planung, Entwicklung, Umsetzung und Weiterentwicklung von innovativen Produkten, Dienstleistungen oder Produktionsverfahren unterstützen. Sie finden alle weiteren Informationen und Ansprechpartner auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft.

Steinbeis

Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung und Technologietransfer

Die Steinbeis-Stiftung hat zum Ziel, Unternehmen Zugang zu aktuellem Wissen und neuester Technologie zu gewähren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und auszubauen. Der Steinbeis-Verbund, welcher aus über 1.000 spezialisierten Unternehmen und Technologietransferzentren besteht, bietet Firmen Dienstleistungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Beratung und Expertisen sowie Aus- und Weiterbildung.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm, welches sich an mittelständische Unternehmen und mit diesen kooperierenden Forschungseinrichtungen richtet. Ziel des Programms ist es, die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nachhaltig zu fördern. Das ZIM bietet KMU Fördermöglichkeiten für eine breite Palette an technischen Innovationsvorhaben wie z. B. FuE-Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen sowie Leistungen zur Markteinführung.

Enterprise Europe Network

Enterprise Europe Network

Das Enterprise Europe Network unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) u. a. bei der Erschließung von Auslandsmärkten, der Beteiligung an europäischen Förderprogrammen, vor allem im Bereich Forschung und Innovation. Ansprechpartner für Unternehmen aus der Region sind zum einen die IHK Hochrhein-Bodensee und Handwerk International Baden-Württemberg .

ELR - Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) verfolgt das Ziel, ländliche Gebiete bzw. ländlich geprägte Orte in Baden-Württemberg zu unterstützen.
Zu diesem Zweck können Vorhaben in den Bereichen "Arbeiten", "Grundversorgung", "Wohnen" und "Gemeinschaftsreinrichtungen" gefördert werden. Antragsberechtigt sind neben Kommunen, Privatpersonen und Vereinen auch Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern, welche in den Bereichen "Arbeiten" und "Grundversorgung" Zuschüsse beantragen können.

Weitere Informationen zu den Förderbedingungen, Antragsverfahren und Ansprechpartnern finden Sie hier.

Logo-EFRE

Spitze auf dem Land

Die Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ ist Teil des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) und soll, die Position Baden-Württembergs an der Spitze der innovationsstarken Regionen in Europa nicht nur erhalten sondern, weiter ausbauen.

Das Förderangebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten im Ländlichen Raum, die sich durch Umsetzung und Anwendung innovativer Produktionsprozesse und Produkte auszeichnen. Die Höchstförderung beträgt 400.000 €, Anträge können ganzjährlich gestellt werden.

Weitere Informationen sowie die Förderrichtlinien finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Innovative Massnahmen für Frauen im ländlichen Raum

Innovative Massnahmen für Frauen im ländlichen Raum

Frauen in der Landwirtschaft und Frauen im ländlichen Raum soll ein Anreiz gegeben werden, neue Ideen und Konzepte zur Sicherung oder Erschließung von Einkommens- und Beschäftigungsmöglichkeiten und zur integrierten Entwicklung des ländlichen Raumes zu entwickeln und umzusetzen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Regierungspräsidiums oder beim Ministerium für ländlichen Raum.

Leader

Leader

Leader ist ein Förderprogramm der EU zur Weiterentwicklung der ländlichen Räume Europas unter dem Dach des ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums). Es fördert Projekte, die von der Region selbst ausgehen und von Gemeinden, Vereinen und auch Privatpersonen initiiert sein können.

Weitere Informationen finden sie auf der Internetseite von Leader Südschwarzwald.

Ariso GmbH

ARISO GmbH

Die Ariso GmbH ermittelt im Rahmen einer Analyse aus den über 2.400 Landes-, Bundes,- und EU Fördermitteln diejenigen, die für Ihre geplanten Aktivitäten in Frage kommen und hilft Ihnen im zweiten Schritt, diese zu beantragen und umzusetzen.

Hierbei berät die Ariso GmbH vom Existenzgründer, über Klein-, Mittel- und Großunternehmen bis hin zu Kommunen, immer bezogen auf ihr Spezialgebiet, die öffentliche Subventionen.

Weiter Informationen finden Sie auf der Internetseite der Ariso GmbH.